Altenburger Brauerei feiert 150-jähriges Jubiläum mit neuem Bier und Online-Shop
26. April 2021
©Naturkundemuseum-Mauritianum
Hinter den Kulissen vom Naturkundemuseum Mauritianum
3. Mai 2021

Hinter den Kulissen …vom „Komödiantenhof“ in Engertsdorf

©Marionettentheater Dombrowsky

Der Förderverein „Mitteldeutsches Wandermarionettentheater“ e.V. ist mit seiner Arbeit im „Komödiantenhof“ in Engertsdorf auf extremste Weise behindert. Öffentliche Veranstaltungen sind nicht erlaubt. Die Aktivitäten einzelner Mitglieder sind, besonders durch deren Wohnsitze in unterschiedlichen Bundesländern und die jeweiligen Kontaktbeschränkungen, nahezu zum Erliegen gekommen. Lediglich die Mitglieder vor Ort können noch eingeschränkt aktiv werden.

Durch die fehlenden Einnahmen aus Veranstaltungen, Führungen und Raumvermietungen hat sich die finanzielle Lage des Vereins, besonders bei den laufenden Betriebskosten, dramatisch zugespitzt. Die Ostertage gehörten zu den großen Veranstaltungsblocks und sind nun bereits zum zweiten Mal in Folge ausgefallen. Alternativ wird leider auch Pfingsten keine Öffnung des „Komödiantenhofes“ möglich sein.

Dennoch wird weiter gekämpft! Da zurzeit noch eine BUFDI-Stelle im Verein besetzt ist, wurde mit dieser Hilfe, an angepassten Projekten gearbeitet. Dazu gehören u.a. der Aufbau einer neuen Ausstellung im Zuschauerraum, die sich mit dem Bereich Varietémarionetten und der Arbeit der Wandermarionettentheater im Showbereich beschäftigt. Die Ausstellung, für die auch Ausstellungsmodelle angefertigt wurden, harrt nun bis zu Eröffnung.

Darüber hinaus wird im Gewölberaum eine Vorführmöglichkeit für mechanisch bewegte Figuren nach dem Vorbild der historischen „Theatrum mundi“ (Welttheater) eingerichtet. Dort soll als erstes eine Schülerarbeit zum Thema „Der Dresdner Fürstenzug“ aufgebaut werden. Die mechanisch beweglichen Figuren wurden technisch aufgearbeitet und eine Vorführschiene gebaut. Derzeit wird eine neu konzipierte textliche Erklärung erarbeitet und dann als technische, akustische Variante produziert. Mit diesem Projekt hofft der Verein, bis Ende Mai fertig zu werden. Darüber hinaus gibt es Arbeiten am Eingangsbereich und es wird an einer Möglichkeit für Theateraufführungen im „Freien“ experimentiert. Sobald die Öffnung des „Komödiantenhofes“ für Besucher erlaubt wird, werden sofort Führungen angeboten. Vorstellungsangebote sollen dann so schnell wie möglich folgen.

„Da wir als freiberufliche Künstler mit unserem mobilen „Marionettentheater Dombrowsky“ bereits seit dem 01. November 2020 keine Vorstellungen mehr geben dürfen und auch im bisherigen Jahr 2021 keinerlei Einnahmen erzielen durften, hungern wir danach, wieder unseren Beruf ausüben zu dürfen“, so Uwe Dombrowsky. „Das Marionettentheater ist im Transporter verstaut, der Transporter hat Diesel im Tank, die Marionetten hängen im Depot bereit, wir sind motiviert! Wir bitten die Obrigkeit um die Gnade, unserer Arbeit nachgehen zu dürfen, auch ohne Oberliga, Campions League und Olympia!“

Weitere Informationen zum Traditionellen Wandermarionettentheater