Weihnachtliche Weltreise

03.12.2021

Auf Burg Posterstein: Weihnachtliche Weltreise durch die Krippensammlung

Auf Burg Posterstein: Weihnachtliche Weltreise durch die Krippensammlung

Während die Pandemie Reisen nur eingeschränkt zulässt, lädt das Museum Burg Posterstein zu einer weihnachtlichen Weltreise durch seine Krippensammlung. Unter den über 500 Exponaten dieser umfangreichen Weihnachtskrippensammlung befinden sich Krippen aus Europa, Amerika, Afrika und Asien. Die Ausstellung „Mit Weihnachtskrippen um die Welt: Reise durch die Krippensammlung“ präsentiert ausgewählte Krippen, persönliche Geschichten und weihnachtliche Traditionen. An jedem Adventssonntag veröffentlicht das Museumsteam ein neues Video auf seinem YouTube-Kanal, das Krippen und Bräuche eines Kontinents vorstellt. Das erste Video ist seit der Ausstellungseröffnung am 28. November 2021 online.

Zu sehen ist die Ausstellung von 28. November 2021 bis 9. Januar 2022. Zur Postersteiner Kollektion gehören Weihnachtskrippen aus Israel genau wie farbenfrohe Exemplare südamerikanischen Indios. Holzkrippen aus dem Bayerischen oder dem traditionsreichen Erzgebirge stehen neben tschechischen oder österreichischen Strohkrippen, afrikanische Holzkrippen, deutschen Zinnkrippen, peruanische Keramikkrippen und Krippendarstellungen aus Sri Lanka.

Weihnachtskrippen: das gleiche Motiv in riesiger Vielfalt

Die Krippe wurde im Laufe der Geschichte zur plastischen Darstellung der Geburtsszene von Bethlehem. Mit dem Christentum verbreitete sich dieses klassische Motiv weltweit. Die unterschiedlichen Kulturen greifen es in ihrem jeweils typischen Stil auf, indem sie es mit eigenen Traditionen und Kulturelementen verknüpfen. So kommt es, dass Kamele und Lamas genauso neben der Heiligen Familie auftauchen können wie Füchse und Eulen. Manche Krippen leuchten bunt, während andere schlicht und einfarbig sind. Vor Ort typische Materialien wie Holz, Stein, Nuss, Kürbis, Stroh, Mais und verschiedene Stoffe kommen zum Einsatz. In diesem Sinne gibt die Ausstellung Einblicke in diese Vielfalt. Gleichzeitig stehen unterschiedliche Weihnachtsbräuche und persönliche Geschichten aus verschiedenen Weltregionen im Mittelpunkt.

Die Postersteiner Weihnachtskrippensammlung

Die Krippensammlung des Museums Burg Posterstein basiert auf Schenkungen privater Sammlerinnen und Sammler, die seither durch eigene Ankäufe ergänzt wurden. Den Grundstock bildet die Sammlung von Jürgen P. Riewe und Carolin Riewe aus Hannover, die das Ehepaar dem Museum 1994 übergab. 2013 kam eine weitere, umfangreiche Krippensammlung hinzu – gestiftet von einer Sammlerin aus Hannover. Jedes Jahr in der Weihnachtszeit zeigt das Museum eine Auswahl der über 500 Exponate, zu der auch über 170 Bücher und weiterführende volkskundliche Informationen gehören. Die jährliche Sonderschau setzt jeweils einen thematischen Schwerpunkt.

Einen ersten Blick in die Sammlung bietet die digitale Weihnachtskrippen-Ausstellung des Museums. Sie ist ein erster Schritt, um die Postersteiner Weihnachtskrippensammlung ganzjährig digital zugänglich zu machen. 

Aktuell: Winteröffnungszeiten
Von 1. November bis 28. Februar ist das Museum Burg Posterstein zu den Winteröffnungszeiten zu besichtigen:
Dienstag bis Freitag: 10 bis 16 Uhr
Samstag, Sonntag, Feiertag: 10 bis 17 Uhr
Montag: geschlossen

Außerdem:

24. Dezember, 31. Dezember, 1. Januar: geschlossen

25. Dezember: 13 bis 17 Uhr

26. Dezember: 10 bis 17 Uhr