Wir stellen vor: Franziska Engemann und die Ferienaktionen der Burg Posterstein

Wir stellen vor: Susanne Stützner vom Altenburger Kulturmanagement
3. Februar 2020
Landschaft nach der Wismut: Fotografie von Karl-Heinz Rothenberger auf Burg Posterstein
18. Februar 2020

Wir stellen vor: Franziska Engemann und die Ferienaktionen der Burg Posterstein

Kinderburg ©Museum Burg Posterstein

Wir stellen vor: Franziska Engemann und die Ferienaktionen der Burg Posterstein

Beschaulich und verträumt liegt der Ort Posterstein am Rande des Altenburger Landes. Eine entzückende Burg ziert den Gipfel und lässt für so manchen kleinen Ritter, liebliches Burgfräulein oder aufgedrehtes Schlossgespenst das Mittelalter Wirklichkeit werden. Das Konzept, die Burg mit Kinderaugen zu erleben, ist seit 2017 ein fester Teil und wurde unter anderem durch die Mitinitiatorin Franziska Engemann zum Erfolg. Die gebürtige Schmöllnerin studierte in Jena Geschichte und absolvierte anschließend einen Master in Mittelalterstudien, um nach dieser Ausbildung in die Heimat zurückzukehren. Als wissenschaftliche Mitarbeiterin, mit vielen kreativen Ideen, schuf sie die neuen Charakterzüge der Burg für die Nachwuchsabenteurer.

Die Kinderburg und die regelmäßig stattfindenden Ferienaktionen sind besondere Highlights. In den kommenden Winterferien dreht sich alles um die Mode im Mittelalter. Franziska Engemann sagt: „Es geht bei uns um den ‚ritterlichen Schick‘. Welche, Kleidung, was für Stoffe hat man im Mittelalter getragen?“ Natürlich können die kleinen Besucher auch selbst in Gewänder schlüpfen. Dazu werden jeden Mittwoch um 10.30 Uhr und 14.30 Uhr spezielle Führungen angeboten. Kommt man an einem anderen Wochentag, begibt man sich am besten eigenständig auf Rätseljagd mit der passenden Schatzkarte.

Und wenn wir jetzt schon einen Blick in die Zukunft werfen, wird vielleicht in den Sommerferien die Waffenkammer der Ritter ausversehen offenstehen.

Hier geht es zum Veranstaltungskalender mit weiteren Veranstaltungen in den Winterferien.