Burg Posterstein – Die Kinderburg für kleine Entdecker

Labyrinthehaus® Altenburg – Spaß, Spiel uns Spannung pur!
28. Mai 2018
Traditionsmarke Altenburger – Bier aus der Region
7. August 2018

Burg Posterstein – Die Kinderburg für kleine Entdecker

Burg Posterstein ©LVDG, Simon Büttner

Burg Posterstein für kleine Entdecker

Tretet ein in die Residenz Posterstein. Sehet die alten Mauern, die Burgtoilette, das Verlies und den Geheimgang. Fühlet die Herrschaftlichkeit der Ritter und Burgdamen. Findet den Schatz!

Die Burg Posterstein trägt Jahrhunderte alte Geschichten in sich. Mit Verlaub, deswegen muss es trotzdem nichts für „alte“ Leute sein. Kinder haben oft eine blühende Phantasie, stellen Fragen auf die ein Erwachsener nie gekommen wäre. Das greifen die Museumsmitarbeiterinnen Marlene Hofmann und Franziska Engemann im Konzept „Die Kinderburg“ auf.

„80 Prozent der Fragen in der Ausstellung wurden tatsächlich von den Kindern selbst gestellt, die anderen 20 Prozent haben wir zur Vollständigkeit halber ergänzt“, erklärt Marlene Hofmann den Rundgang. Seit Oktober 2017 können kleine Abenteuer das Burggeschehen mit ihren Kinderaugen unter die Lupe nehmen.

Museum muss nicht langweilig sein! Egal, ob ein schweres Kettenhemd, Riesen-Bauklötze, Memory oder Prinzessinnenkleid und Ritterhelm, die Kinderburg ist zum Anfassen, Mitmachen und Spielen konzipiert. Dafür bekommt jeder kleine Besucher eine Schatzkarte an die Hand. Schwarze, hölzerne Ritter und Würfel weißen den Weg. Darauf befinden sich Fragen wie: „Wie schwer war eine Ritterrüstung? Wo ist der Ritter auf Toilette gegangen? Warum steht die Burg auf einem Berg? Hatten die Ritter eine Schule?“ Das seien ganz wichtige Sachen sich das damalige Alltagsleben vorzustellen, geben die beiden Museumsmitarbeiterinnen zu. Und so begann die Recherchearbeit, um möglichst kurze und verständliche Antworten auf die Alltagsfragen aus der Geschichte zu verfassen.

Immer mit dabei ist das Burggespenst Posti und auch der Gespensterdrache Stein. Die beiden Museumsmaskottchen greifen den Mitarbeiterinnen bei gegebenem Anlass unter die Arme. Franziska Engemann weiß: „Wenn man auf der Aussichtsplattform des Bergfriedes ganz aufmerksam lauscht, hört man die Burggespenster am Tag in der Turmkammer schnarchen.“ Denn zumeist trauen sich die Beiden nur nachts ins Museum.

Die Burg Posterstein bietet ebenso für Schulprogramme oder den Kindergeburtstag etwas. Hier wird ritterlich aufgefahren und dabei sogar noch der ein oder andere interessante Fakt gelernt. Und wenn man in den Schulferien einmal Zeit findet, gibt es immer mittwochs ein spezielles Ferienprogramm zu entdecken.

Öffnungszeiten

Dienstag bis Samsag 10.00 – 17.00 Uhr

Sonntag 10.00 – 18.00 Uhr

©Eva Anna-Lena Zorn

Zum Video Zur Kinderburg Zum Blog