Ausstellung “Ruth Wolf-Rehfeldt – Gerhard-Altenbourg-Preis 2021”

Datum/Zeit
26.09.2021 - 14.11.2021 (12:00 - 17:00)

Veranstaltungsort
Residenzschloss Altenburg

Ausstellung “Ruth Wolf-Rehfeldt – Gerhard-Altenbourg-Preis 2021”

Die Retrospektive Ruth Wolf-Rehfeldts im Rahmen der Verleihung des Gerhard-Altenbourg-Preises ist der vorläufige Höhepunkt eines besonderen künstlerischen Comebacks. Den Hauptteil der ausgestellten Exponate umfassen die Typewritings (Schreibmaschinenarbeiten), mit denen sie über die Grenzen der ehemaligen DDR hinaus Bekanntheit erlangte. Die ersten Typewritings fertigte sie in den frühen 1970er Jahren an. Sie spielt darin mit Sprache und Mehrdeutigkeiten und findet mit den Blättern einen Katalysator zur künstlerischen Sichtbarmachung von Witz, Ironie und Haltung. Die Motive ihrer Typewritings gehen weit über die schiere Form hinaus und setzen sich mit Themen wie Geschlechtergerechtigkeit, Umweltzerstörung und Militarismus auseinander. Mit Werken wie „HOMMAGE A MARTIN LUTHER KING“ (1978) solidarisiert sie sich mit der Bürgerrechtsbewegung in den Vereinigten Staaten und setzt sich auch darüber hinaus mit ihren Werken intensiv mit dem Zeitgeschehen auseinander. Sie lassen bereits eine Abkehr der frühen Werke erkennen, in der die Form dem Wortsinn nachempfunden ist. Kunstfertigkeit und Witz bestimmen auch ihr Werk „Piece by Piece for Peace“, das gleichzeitig zum Statement wird. Es besticht vordergründig durch die Aneinanderreihung des Wortes „Piece“. Nur versteckt und durch genaueres Ergründen findet man in vier diagonal verlaufenden Bändern das Wort „peace“ – den Frieden. Mit dem bereits Ende der 1980er Jahre entstandenen Werk „Unbestimmte Summe“ (1987) verlässt sie den Rahmen der klaren Formen und lässt die Buchstaben nur so „nach unten fallen“. Mit den Collagen „Destruction 2“ und „Sprengung 2“ geht sie noch einen Schritt weiter und zerreißt ihre Typewritings, um sie in Fragmenten neu anzuordnen.

Die Ausstellung ist im Zeitraum 26. September bis 14. November 2021 von Dienstag bis Sonntag von 12 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Ausstellungsort: Residenzschloss Altenburg, Prinzenpalais

Weitere Informationen

Zur Veranstaltungsübersicht