Der Badebus ist wieder unterwegs
1. April 2021
Erfolgreiche Seminarteilnahme
7. April 2021

Hinter den Kulissen …vom Papiermuseum Fockendorf

©Papiermuseum Fockendorf

Hinter den Kulissen …vom Papiermuseum Fockendorf

Im Papiermuseum Fockendorf wäre der Startschuss für diese Saison normalerweise am letzten Samstag im März gefallen. Aktuell bleibt nur die Hoffnung auf eine baldige Öffnung. Derweil arbeiten die Vereinsmitglieder im Hintergrund an allerlei Organisatorischem.

„Normalerweise treffen sich die Vereinsmitglieder einmal pro Woche, um anfallende Arbeiten zu erledigen und Absprachen zu tätigen. Da dies zu unser aller Bedauern aktuell leider nicht möglich ist, haben wir uns auf die Arbeiten konzentriert, die einzeln verrichtet werden können“, so Vereinschef Heiko Baum.

Über den Herbst und Winter waren die Vereinsmitglieder nicht untätig. Im Rahmen des Förderprogramms “Neustart Kultur” der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Verband für Archäologie wurden dem Verband Fördermittel bewilligt. Mit diesen wurden Audioguides und Zubehör angeschafft. Die Texte dafür hat der bekannte Entertainer und Sänger Gunther Emmerlich gesprochen.

Einige Vereinsmitglieder haben sich im Winter kreativ beschäftigt und haben die beliebten handgeschöpften Karten inklusive passendem Briefumschlag gestaltet und bedruckt. Auch das Anfertigen von Papiertragetaschen, wahlweise auch als Bastelsätze mit Tiermotiven für die Kinder, erfolgt vor allem in der kälteren Jahreszeit. Darüber hinaus hat sich der Verein mit dem Hygienekonzept für die bevorstehende Öffnung beschäftigt. Sowohl für Gäste als auch für Vereinsmitglieder wurden Desinfektionsmittel angeschafft. Mit auf dem Programm standen auch Reparatur- und Reinigungsarbeiten. Für die kommenden Wochen ist der Einbau einer Belüftungsanlage für die Museumräume geplant. Des Weiteren stehen Reparaturen am vom Verein betriebenen Wasserrad an, die jedoch in der Gruppe auch nicht ausgeführt werden können, solange die Pandemielage so akut ist, wie derzeit.

Stark betroffen vom aktuellen Lockdown ist die Nachfrage nach Angeboten für Gruppen u.ä. Da beispielsweise die Schulen derzeit nicht wissen wann sie wieder in den Normalbetrieb wechseln, geschweige denn eine Veranstaltung außerhalb der Schule besuchen oder Wandertage durchführen können und dürfen, gibt es derzeit keine Anmeldungen für derartige Angebote. Lediglich einige im Erholungspark Pahna angekündigte Urlauber haben ihren Besuch angemeldet.

Den Mitgliedern der Traditionsverein Papierfabrik Fockendorf e.V., die das Papiermuseum betreiben, fehlen Perspektiven und Planungssicherheit. Vor allem aber fehlen die Besucher für die sich die Vereinsmitglieder engagieren und die den Sinn der ehrenamtlichen Arbeit überhaupt ausmachen.