Hinter den Kulissen …vom „Komödiantenhof“ in Engertsdorf
28. April 2021
Hinter den Kulissen vom Museum Burg Posterstein
4. Mai 2021

Hinter den Kulissen vom Naturkundemuseum Mauritianum

©Naturkundemuseum-Mauritianum

©Naturkundemuseum-Mauritianum

Das Naturkundemuseum Mauritianum bereitet aktuell die Ausstellung „Der Grund des Gartens – Porphyr“ im Rahmen des gemeinsamen Ausstellungsprojektes mit dem Residenzschloss Altenburg, dem Lindenau-Museum Altenburg und dem Museum Burg Posterstein “Grünes im Quadrat – Historische Gärten im Altenburger Land” vor. Die Eröffnung ist für den 2. Juli 2021 geplant. Darüber hinaus wird derzeit die Ausstellung „Die zarte Frau Zartschrecke – Parks und Gärten als Refugien“, die vom 2. Juli bis 31. Dezember geöffnet ist, vorbereitet.

Bedingt durch den Sachverhalt, dass das Museum keinen Eintritt verlangt, fehlen im Lockdown keine Einnahmen, jedoch werden die Besucher schmerzlich vermisst. Langeweile kommt dennoch nicht auf! Die Mitarbeiter sind mit den Vorbereitungen für die verschiedenen Ausstellungen beschäftigt. „Es fehlt uns der Austausch mit unseren Besuchern und deren Interesse an unseren vielfältigen Angeboten und Ausstellungen, ebenso die Arbeit mit unseren Kindergruppen im Kinderkolleg“, so Cordula Winter, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Naturkundemuseum Mauritianum.

Aktuell verzeichnet das Naturkundemuseum weniger Nachfragen nach Angeboten für Kinder und Schüler.

Wenn das Museum hoffentlich bald wieder öffnet, dann sind bereits Veranstaltungen geplant, wie etwa die für den 23. Mai geplante Familienexpedition “Im Schlosspark unterwegs”. Darüber hinaus ist für den 13. Juni die Veranstaltung „Geheimnisvoller Einsiedler – Der Eremit“ geplant.

Noch bis zum Ende des Jahres laufen die Ausstellungen „Wenn Wasser knapp wird – veränderte Lebenswelten im Ganges-Delta“ und „Auerochse, Wildpferd & Co. – Mitteleuropas ausgestorbene „BIG FIVE“.