PILGERN AUF DER VIA IMPERII

Die Via Imperii, jene ebenso alte wie legendäre Reichsstraße, führt auf rund 50 Kilometer durch das Altenburger Land. Die Strecke verläuft aus Richtung Borna kommend durch den Pahnaer Wald nach Windischleuba und von dort aus weiter nach Altenburg. In Altenburg selber sind die St. Barthelomäikirche oder er imposante Schlosskomplex lohnende Zwischenstationen. Weiter gen Süden führt der Weg über Paditz und Mockern, durch malerische Obstwiese und Felder, nach Selleris und Saara. In Ponitz ist die Friedenskirche mit ihrer Silbermann-Orgel sehenswert, ebenso wie das Renaissance-Schloss.

Tipp


Direkt an der Via Imperii am Altenburger Brühl liegt der historische Friseursalon. Friseurmeister Arthur Grosse betrieb den Alden in der Paritzer Straße, bevor er ihn in den 1960er Jahren aufgeben musste. Das mit dem historischen Interieur vollständig eingerichtete Geschäft geriet in Vergessenheit und wurde erst 2001 durch einen Zufall wiederendeckt. Diese hiesige Friseurinnung erwarb das Gebäude und ließ es detailgetreu sanieren.