DER LUTHERWEG IN ALTENBURG

Auf den Spuren des berühmten Reformators Martin Luther
Auf über 900 Kilometern können Wanderfreunde im Freistaat Thüringen auf den Spuren Martin Luthers pilgern. Die Route führt vorbei an zahlreichen Sehenswürdigkeiten und Wirkungsstätten des berühmten Reformators. In Altenburg sind dies die Altenburger Schlosskirche, das Lutherzentrum (Informations- und Kommunikationszentrum) in der Brüderkirche, das Schloss- und Spielkartenmuseum, die Roten Spitzen sowie die Stadtkirche St. Bartholomäi.
Drei Kilometer quer durch die malerische Altstadt
Alle genannten Sehenswürdigkeiten liegen auf einem nur rund drei Kilometer langen Weg quer durch die malerische Altenburger Altstadt. Kopfsteinpflaster und verschiedene kleine Anstiege bieten den Wanderern auch auf der relativ kurzen Strecke genügend Abwechslung

In der Stadtkirche St. Bartholomäi, Wirkungsstätte des Geistlichen und Lutherfreundes Georg Spalatin, predigte Martin Luther mehrmals. Auch soll er hier 1523 einen Priester und eine Altenburgerin mit einander verheiratet haben – ein Skandal riesigen Ausmaßes zu dieser Zeit.

Das Lutherzentrum in der Brüderkirche dient als erste Anlaufstelle für alle, die sich über die wichtigsten Reformationsstandorte der Stadt Altenburg informieren möchten. Pilger können sich hier zudem ihren Pilgerpass stempeln lassen. Eine weitere offizielle Stempelstelle befindet sich in der Tourismusinformation Altenburger Land am Markt 10.