Friedenskirche Ponitz



Der 42 Meter hohe ortsbildprägende Kirchturm lenkt den Blick auf die Kirche. Den Namen Friedenskirche erhielt das Gotteshaus 1998 anlässlich des Gedenkens an den Westfälischen Frieden vor 300 Jahren, weil Wolfgang Conrad von Thumbshirn, Gutsherr von Ponitz, großen Anteil an den Friedensverhandlungen hatte. Die heutige Kirche wurde 1733–1734 erbaut. Besonderheiten: Die Friedenskirche liegt am Lutherweg zwischen Altenburg und Zwickau. Auf Vorgängerbau von 1349; Silbermannorgel; besonders stilrein, wertvolle Barockverzierungen; Taufstein von 1604; Gemälde und Gedenksteine, Grabdenkmäler und Epitaphe 16. bis 18. Jhd.; zwei Emporen; vom Altenburger Baumeister Vater Öffnungszeiten Sommer: auf Anfrage. Öffnungszeiten Winter: auf Anfrage.



Bildergalerie



Kontakt