Kunst- und Kräuterhof



1900 Kauf des Bauernhofes durch die Gutsherrschaft des Rittergutes

1938 Erwerb des Bauernhofes durch die Familie Rohn, Landwirtschaft und Obstbau

1959 Ende der eigenen bäuerlichen Bewirtschaftung durch Eintritt in die LPG (Landwirtschaftliche Produktionsgenossenschaft)

1987 Der Bauernhof wird unter Denkmalschutz gestellt

1990 Der Vierseithof ist nicht mehr bewohnt

2000 Das Thüringische Landesamt für Denkmalpflege übernimmt die Finanzierung der Scheunenreparatur

2001 Erwerb des Hofes durch die Gemeinde Posterstein

2002 Sanierung und Ausbau des Bauernhofes zum Kunst- und Kräuterhof, unterstützt durch Fördermittel der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Thüringen

Dezember 2002 Der Hof ist wieder bewohnt und wird Dank zahlreicher Veranstaltungen, Kurse und Projekte sowie Pensionsbetrieb wieder mit Leben gefüllt

2007 Beteiligung am Projekt "Open Gardens – Offene Gärten Thüringen 2007" - Auenhof kann als "offener Garten" täglich besichtigt werden. Weitere Informationen gibt es auf den Rückblicke-Seiten.

Seit 2007 ist der Kunst- und Kräuterhof auch ein Teil der Bauerngartenrouten, die im Rahmen der BUGA Gera-Ronneburg 2007 eingerichtet wurden.



Bildergalerie



Kontakt

Öffnungszeiten

  • 1500 - 1800