Die Skatstadtflitzer rollen an – Ausleihe von „Bobby-Cars“ startet am 16. September
10. September 2019
Alpakas – Pflanzenfresser, Wolleproduzent und Herdentier
16. September 2019

„Echt Altenborgsch!“ … Herbstzeit ist Kürbiszeit

Herbstzeit ist Kürbiszeit

Wenn die Tage wieder kürzer werden, die Nächte kälter, dann hält schön langsam auch die Zeit der Kürbisse Einzug. Allerorts finden Erntedankfeste statt, der Kürbis spielt dabei eine Hauptrolle. Die dickleibigen Verwandten der Gurken und Melonen sind jedoch nicht nur farbenfrohe Dekoartikel, sondern werden auch in der Küche immer beliebter. Eine Rezeptidee finden Sie untenstehend. Viel Spaß beim Ausprobieren!

 

„Echt Altenborgsch!“ … Kürbisauflauf mit Kasseler

Zutaten für vier Personen:

  • 500 g Hokkaidokürbis
  • 2 feste Birnen
  • 2 EL Zitronensaft
  • 500 g Kasseler (ohne Knochen, mager)

Für die Soße:

  • 30 g Butter
  • 20g Mehl
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 250 ml Milch
  • 200 g geriebener Gouda
  • 1 Prise geriebene Muskatnuss
  • Salz und Pfeffer nach Belieben

 

Zubereitung:

1. Den Kürbis halbieren, entkernen und in Spalten schneiden. Birnen achteln, entkernen und mit Zitronensaft beträufeln. Kasseler großzügig würfeln (die Schale kann dran bleiben).

2. Für die Soße die Butter im Topf zerlassen und das Mehl dazu geben. Mit Brühe und Milch unter ständigem Rühren ablöschen und 5 Minuten kochen lassen. 100 g Käse zu der Soße geben und zum Schmelzen bringen. Mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss würzen. Backofen auf 180 °C (Umluft 160°C) vorheizen.

3. Kürbis, Birnen und Kasseler in die gefettete Form schichten. Die Soße darüber verteilen und mit dem restlichen Käse bestreuen. Im Ofen (2. Schiene von unten) 30 – 35 Minuten überbacken und servieren.

Tipp: Ob ein Speisekürbis reif ist, lässt sich einfach testen: Mit dem Finger gegen die Schale klopfen, klingt es hohl, kann er gegessen werden. Auch ein verholzter Stiel zeigt an, dass der Kürbis in den Kochtopf darf.

 

Weitere regionale Spezialitäten

 

Foto: Kürbis ©Verlagsgruppe-Kamprad