Neue Führungen für Altenburg und Schmölln
12. August 2019
Tourismusverband Altenburger Land stellt Wegewart ein
30. August 2019

Der Altenburger Geschichtsverein e.V.

Was bedeutet Geschichte? Vielleicht sind es persönliche Anekdoten, die einem Ereignis einen neuen Blickwinkel verpassen. Vielleicht sind es große Geschehnisse vollgepackt mit Emotionen und Gefühlen. Oder ist es vielleicht eine Sammlung von Erinnerung für die Nachwelt. All das versucht der Altenburger Geschichtsverein e.V. zu dokumentieren.

Wolfgang Böhm ist einer der Gründungsmitglieder und Vorsitzender des Vereins. Er sagt: „Den Altenburger Geschichtsverein haben wir 2010 gegründet.“ Es sei wichtig Heimatkunde zu betreiben und politische, wirtschaftliche, künstlerische, kulturelle Abfolgen sowie Fragen zu den Menschenrechten vergangener Jahre aufzuarbeiten.

„Angewiesen sind wir dabei vor allem auf die Erzählungen und Dokumentationen aus der Bevölkerung.“ Vor allem Zeitzeugen gelten als ein kostbares Gut und sind herzlich aufgefordert ihre eigene Geschichte zu erzählen. So interessiere vor allem die Zeit um 1933 bis 1945 als ein KZ Außenlager in Altenburg eingerichtet wurde. Aber auch die darauf folgenden Jahre empfindet Wolfgang Böhm als eine Bereicherung für den Verein.

Aufbereitet finden sich die Arbeiten des Geschichtsvereins in ihren Räumlichkeiten mit dem Namen Informations- und Dokumentationszentrum Altenburg (kurz InfoDok) am Markt 12 in Altenburg.

Website: www.altenburgergeschichtsverein.eu

Kontakt: w.b.boehm@t-online.de