Der Viaduktradweg im Altenburger Land nimmt Fahrt auf
17. Februar 2021
Weltgästeführertag
21. Februar 2021

Aktuelles für Tourismusbetriebe zur Corona-Krise

Wegweiser Altenburg

Wegweiser Altenburg © Marcel Peters

Neue Thüringer Corona-Verordnung ab 10.02. bis 15.03.2021

Das Thüringer Gesundheitsministerium hat darüber informiert, dass am 18.02.2021 die drei Verordnungen (Sondereindämmungsverordnung, Infektionsschutz-Grundverordnung und Quarantäneverordnung), die die Corona-Maßnahmen in Thüringen regeln, angepasst wurden. Damit wurde der Beschluss der Ministerpräsidentenkonferenz vom 10. Februar 2021 im Freistaat umgesetzt. Alle drei Verordnungen gelten ab heute, 19.02.2021 bis einschließlich Montag, 15.03.2021.

Ergänzender Hinweis: Nur noch heute gilt zusätzlich die erlassene Allgemeinverfügung des Landkreises Altenburger Land.

Die Thüringer Änderungen im Überblick:

Ab 19.02.2021:

Neue Ausnahmeregelungen bei Kontaktbeschränkungen

  • In fest organisierten privaten Gruppen wird die Betreuung von Kindern unter zwölf Jahren aus maximal zwei Haushalten erlaubt (Zuvor galt das nur für Kinder unter sechs Jahren.).
  • Bei den Kontaktbeschränkungen werden Kinder bis einschließlich drei Jahren nicht mehr mitgezählt.

Anhebung der erlaubten Personenanzahl bei Bestattungen/Eheschließungen

Die maximale Teilnehmerzahl bei Bestattungen und standesamtliche Eheschließungen wird von 15 auf 25 Personen angehoben. Für anschließende Trauer- bzw. Hochzeitsfeiern gelten weiterhin die Kontaktbeschränkungen. Aufgrund der noch am 19.02.2021 geltenden Allgemeinverfügung des Landkreises Altenburger Land ist die Teilnehmerzahl am 19.02.2021 auf 10 Personen beschränkt.

Aufhebung der nächtlichen Ausgangsbeschränkung

Die nächtliche Ausgangsbeschränkung von 22 bis 5 Uhr entfällt.

Öffnung von Fahrschulen / nicht-öffentlichen Mensen

  • Fahrschulen können für den theoretischen Unterricht und die praktische Ausbildung für die Fahrerlaubnis geöffnet und betrieben werden.
  • Mensen des Studierendenwerks Thüringen können für den nicht-öffentlichen Betrieb öffnen.

Tragen von medizinischen Gesichtsmasken

Das Tragen von medizinischen Gesichtsmasken (für Personen ab 15 Jahren) wird nun auch

  • in Dienstleistungsbetrieben mit Publikumsverkehr,
  • bei der Inanspruchnahme von zulässigen Dienstleistungen und Angeboten mit Publikumsverkehr
  • beim theoretischen und praktischen Unterricht in Fahrschulen (auch bei Prüfungen)
  • sowie bei Sitzungen von kommunalen Gremien

verpflichtend.

Anpassungen der Testpflicht bei Besuchen in Pflegeeinrichtungen

Bei wiederholten Besuchen kann auf die Durchführung eines Antigenschnelltests verzichtet werden, sofern ein letztmalig in der Einrichtung durchgeführter Test mit negativem Testergebnis nicht länger als 48 Stunden zurückliegt.

Ab 01.03.2021:

Öffnung von Geschäften/Dienstleistungen

  • Friseurbetriebe können wieder öffnen.
  • Baumschulen, Gartenmärkte, Gärtnereien- und Floristikbetriebe können wieder öffnen.

Zu den Bereichen Schulen und Kitas ist eine gesonderte Veröffentlichung von Informationen durch das Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend, Sport geplant. Die Regelungen selbst können der gestern unterzeichneten Verordnung entnommen werden.

Die ab 19.02.2021 geltenden Verordnungen wurden auf der Internetseite des Thüringer Gesundheitsministeriums veröffentlicht: https://www.tmasgff.de/covid-19/rechtsgrundlage

(Quelle: https://www.tmasgff.de/medienservice/artikel/gesundheitsministerin-werner-alle-geplanten-oeffnungen-muessen-behutsam-erfolgen )

Der Deutsche Tourismusverband e.V. hat auf seiner Seite Informationen zu Umgang mit Buchungen/Stornierungen und FAQs zusammengestellt.

Zusammenfassung der Thüringer Corona-Verordnungen

Eine Zusammenfassung der Corona-Verordnungen für Thüringen und die weiteren Bundesländer sowie den einzelnen Regionen und Städten finden Sie hier.

Branchenregelungen für Thüringen

Für bestimmte Branchen wurden auf der Internetseite des Thüringer Gesundheitsministeriums die konkretisierenden Regelungen zu den anzuwendenden Hygiene- und Arbeitsschutzmaßnahmen aktualisiert:

Informationen und Fördermöglichkeiten für Unternehmen

Stand 08.07.2020: Innerhalb weniger Wochen haben Bund und Länder  ein weiteres Unterstützungsprogramm auf den Weg gebracht, das besonders betroffenen Betrieben unter die Arme greifen soll. Auf dieser Grundlage ist das  zentrale Internetportal zur Information, Registrierung und Antragstellung für die Corona-Überbrückungshilfe des Bundes  unter www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de ab sofort freigeschaltet. Ab heute können sich Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer, die für die Unternehmen die Anträge einreichen müssen, auf der Seite registrieren lassen.

Beantragen können die Überbrückungshilfe Unternehmen, Soloselbständige und Angehörige freier Berufe bis Ende August 2020 für maximal drei Monate (Juni bis August). Die Antragstellung erfolgt über einen Steuerberater, Wirtschaftsprüfer oder vereidigten Buchprüfer in einem vollständig digitalisierten Verfahren. Wesentliche Zugangsvoraussetzung zur Förderung ist, dass der Umsatz in den Monaten April und Mai 2020 zusammengenommen um mindestens 60 Prozent gegenüber April und Mai 2019 zurückgegangen ist. Die Überbrückungshilfe wird dann als anteiliger Zuschuss zu den betrieblichen Fixkosten gezahlt, sofern die Umsatzausfälle weiterhin mindestens 40 Prozent betragen. Die maximale Förderung beträgt 150.000 Euro für drei Monate. Bei Unternehmen bis zu fünf Beschäftigten beläuft sich der maximale Erstattungsbetrag auf 9.000 Euro für drei Monate, bei Unternehmen bis zu zehn Beschäftigten auf 15.000 Euro für drei Monate.

Kurzarbeitergeld
Informationen für Unternehmen zum Kurzarbeitergeld
weiterlesen bei der Bundesagentur für Arbeit

Zuschüsse, Darlehen und Bürgschaften

  • Zuschuss für Firmen und Gewerbetreibende, die in existenzbedrohender Situation (Thüringer Aufbaubank)
    Die Anträge finden Sie untenstehend. Das Soforthilfeprogramm Corona 2020 hat seit 02.04.2020 eine neue Richtlinie. Zuschusshöhen und Beschäftigtenzahlen (bis 50 Mitarbeiter) sind gleich geblieben. Verschiedene Branchen u.a. Land- und Forstwirtschaft sind nicht mehr förderfähig. Anträge sollen zur besseren Lesbarkeit und Bearbeitung online ausgefüllt werden. Weitere Informationen zum Programm und zur Antragstellung
  • Corona-Soforthilfeprogramm für gemeinnützige Vereine, Einrichtungen und Organisationen ist gestartet. Mit der Bestimmung wird jetzt auch ein Soforthilfeprogramm für privatrechtlich organisierte gemeinnützige Thüringer Einrichtungen sowie Träger aus den Bereichen Jugend, Soziales, Kunst und Kultur, Bildung, Sport und Medien aufgelegt, das sich an diejenigen richtet, die von der Soforthilfe des Bundes und des Freistaats Thüringen bislang nicht erfasst werden. Weitere Informationen zum Programm und zur Antragstellung.
  • Darlehen zur Liquiditätssicherung (Thüringer Aufbaubank)
  • Konsolidierungsfonds
  • Bürgschaften
    BBT, Thüringer Aufbaubank, Landesbürgschaften und Bundesbürgschaften
  • KfW-Corona Hilfe
    Kreditangebote für Unternehmen

Stundungen/Aussetzungen

Förderung für professionelle Beratungen zur Bewältigung der aktuellen Herausforderungen
Über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle können sich kleine und mittlere Unternehmen eine Beratung fördern lassen. Seit 03.04.2020 gibt es für kleine und mittlere Unternehmen sowie Freiberufler, die von der Corona-Krise betroffen sind, eine neue Förderung für professionelle Beratungen zur Bewältigung der aktuellen Herausforderungen. Mit den Ergänzungen der Richtlinie werden professionelle Beratungsleistungen mit bis zu 4.000 Euro ohne Eigenanteil geförder.

Der DEHOGA Bundesverband hat seine Website dehoga-corona neu aufgestellt und alle Informationen zum Thema Kurzarbeit und Arbeitsrecht, Betriebsschließung, Infos aus den einzelnen Bundesländern gefasst.

Der Steuerberaterverband Thüringen hat alle steuerrechtlich relevanten Themen aufgearbeitet.