SPROTTE-ERLEBNISPFAD

Wandern in der Natur des Altenburger Landes.
Der Wassererlebnispfad Sprotte ist ein neun Kilometer langer Wanderweg entlang des kleinen Flusses Sprotte im Altenburger Land in Thüringen. An insgesamt 13 Stationen gibt es zwischen Posterstein, Nöbdenitz und Schmölln viel zu entdecken und zu lernen. Der Weg, den es seit 2005 gibt, ist durchweg asphaltiert und hat nur geringe Steigungen. Daher ist er auch gut für Rollstuhlfahrer, Familien mit Kinderwagen sowie für Radfahrer und Skater geeignet. Die Wanderer werden begleitet vom kleinen „Dickköpfchen“ – einem Weidenbaum – das auf Schautafeln viel Wissenswertes und Besonderes am, im und um das Thema Wasser vermittelt.
Interaktive Stationen bei Wanderung
Auch Familien kommen auf dem Wassererlebnispfad auf ihre Kosten. Denn interaktive Stationen laden zum Ausprobieren und Spielen ein – wie beim Versteckspielen in der Weidenhütte, beim Hangeln über die schwankenden Seilbrücken, beim Mühlrad antreiben oder beim Planschen am Matschplatz.
Beginn in Posterstein, Ziel in Schmölln
Der Sprotte-Erlebnispfad beginnt in der Ortsmitte von Posterstein, unterhalb der Burg. Hier lohnt sich ein Besuch im Museum. In der 800 Jahre alten Burg gibt es eine Ausstellung zur Geschichte der Region und wechselnde Sonderausstellungen. Weiter geht es durch Felder, Wiesen und Wald. Neben den Stationen des Wasserlehrpfads gibt es weitere interessante Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke: zum Beispiel das historische Teehaus am Nöbdenitzer Teich und eine 1000-jährige Eiche. Ziel ist die „Knopfstadt“ Schmölln. Hier laden zum Beispiel das Regional- und Knopfmuseum am Stadtpark und der Ernst-Agnes-Turm zu einer Besichtigung ein.