Botanischer Erlebnisgarten Altenburg

BOTANISCHER ERLEBNISGARTEN ALTENBURG

Wo es grünt und blüht.
Hier werden bedrohte Pflanzen erhalten: Im Botanischen Erlebnisgarten in Altenburg dreht sich alles um seltene Gehölze, Farne und Sukkulenten. Die zahlreichen Gewächse werden für Forschung, Lehre, Weiterbildung und Artenschutz genutzt, kulturelle Veranstaltungen und Führungen locken Jahr für Jahr tausende Besucher an. Auf der Terrasse des Sommerhauses können Gäste in entspannter Atmosphäre Kaffee oder Wein genießen.
Historischer Fabrikantengarten steht seit zehn Jahren unter Denkmalschutz
Gegründet vor rund 90 Jahren durch den Nähmaschinenfabrikanten Karl K. Dietrich und gestaltet vom Landschaftsgärtner Hans Dippel ist das Areal bis heute ein blühendes Zeugnis für einen herausragenden Fabrikantengarten. Nach Kriegsende gelangte der Garten mit seinem außergewöhnlichen Baumbestand in den Besitz der Stadt Altenburg. Ausstellungen und der beliebte Pflanzenverkauf zogen zahlreiche Besucher an. Im Jahre 2002 musste der Botanische Garten aus finanziellen Gründen seine Tore schließen. Drei Jahre später wurde der Förderverein „Altenburger Botanischer Erlebnisgarten“ gegründet, vier Monate lang erweckten damals zahlreiche Helfer das verwilderte Kleinod wieder zum Leben. Im Frühjahr 2006 konnte die Neueröffnung gefeiert werden. Heute kümmert sich der Förderverein unter der Leitung von Dr. Wolfgang Preuß um die Pflege des Geländes. Finanziert wird das unter anderem von Sponsoren, aber auch aus den Erlösen von Veranstaltungen. Seit 2008 steht der Botanische Erlebnisgarten unter Denkmalschutz.

Saisonstart ist immer Anfang April, ab dann ist der Garten dienstags bis sonntags von 10 bis 16 Uhr geöffnet.

Botanischer Erlebnisgarten Altenburg