Frisch vom Erzeuger – Hofläden und Landgasthöfe der Region

Traditionsmarke Altenburger – Bier aus der Region
7. August 2018

Frisch vom Erzeuger – Hofläden und Landgasthöfe der Region

Typischer Hofladen im Altenburger Land

Die Landhandelsgesellschaft eG in Schmölln
Einer der wohl größten Direktvermarkter von Lebensmitteln aus dem Altenburger Land ist die LHG-Landhandelsgesellschaft eG in Schmölln. „Seit 2000 existiert der Hofladen hier in der Thomas-Müntzer-Siedlung“, erklärt Susan Franke, Bereichsleiterin des Landmarktes. „Von Gartengeräten, Töpferwaren, Arbeitsbekleidung über Gewürze, Weine und Öle bis hin zu Tierfutter wird ein breitgefächertes Sortiment angeboten“, gibt Andrej Rahm, Vorstandsmitglied der Landhandelsgesellschaft eG, einen Überblick. Besonders betont er dabei das hauseigene Rapsöl. Vier Festangestellte und zwei Lehrlinge kümmern sich um den Hofladen und die Kunden. Besonders gut angenommen werden laut Susan Franke die regionalen Fleisch und Wurstwaren, aber auch Käse sowie Eierlikör sind beliebt. „Die Bezeichnung „Regional“ hat mittlerweile wieder eine Bedeutung für die Menschen. Das Bewusstsein hat sich in den letzten Jahren verstärkt“, freut sie sich.

Bio Hofladen – Rund um Gesund
Im beschaulichen Neupoderschau, unweit des Meuselwitzer Ortseingangsschildes, liegt der Bio-Hofladen von Karina Berger. Die gelernte Gesundheitsberaterin kommt gebürtig aus der Nähe von Wismar, ist wegen der Liebe aber ins Altenburger Land gezogen. Sie betreibt gemeinsam mit ihrem Mann den Hofladen. Naturprodukte und Speisen in Rohkostqualität sind Karina Berger wichtig. Sie sagt: „Ich bin Rohköstlerin, koche, backe viele meiner Produkte selbst und verkaufe sie.“ Das Obst und Gemüse dazu nimmt sie aus Ihrem Laden. Ebenso bietet Sie Wein, Säfte, Öle, Käse, Schokolade und auch Naturkosmetik sowie Reinigungsmittel an. Ab und zu sind Brot, Kuchen oder vegetarische Aufstriche dabei. Vor allem Menschen mit Krankheiten oder Unverträglichkeiten besuchen den Bio-Hofladen und lassen sich vor Ort von der Gesundheitsberaterin helfen.

Hof Rauschenbach in Remsa
Nicht einmal vier Kilometer von Altenburg entfernt liegt der Windischleubaer Ortsteil Remsa mit seinem 1996 erbauten Hofladen. „Frisch aus der Region – gesunde Qualität aus Thüringen“, das hat sich der Familienbetrieb von Heinz und Petra Rauschenbach auf die Fahne geschrieben. Leckeres Fleisch vom Rind oder Sattelschwein, wie Leberwurst, Schmalz oder Sülze, kann per Direktbestellung auf der Webseite im Internet beordert und anschließend im Hofladen abgeholt werden. Einen ganz besonderen Leckerbissen gibt es zudem gelegentlich beim Sonderverkauf von Wasserbüffelfleisch.

Straußenfarm Burkhardt in Lumpzig
Einer der wohl außergewöhnlichsten Hofläden des Altenburger Landes findet sich seit dem Jahr 2009 in Lumpzig bei Familie Burkhardt. Neben einer Straußenstube zur Verköstigung von Hofbesuchern, können Interessierte in der „Villa Strauß“ Einblicke in die Zucht der Vögel erhalten. Doch man kann nicht nur allerhand entdecken auf dem Gelände der Farm, es gibt auch zahlreiche exquisite Produkte rund um den Straußenvogel. Frische Fleisch- und Wurstwaren aus eigener Schlachtung oder Straußeneier sind von Montag bis Freitag erhältlich. Ein besonderes Highlight ist außerdem der hausgemachte Straußeneierlikör und wenn man ein außergewöhnlich schmackhaftes Geschenk benötigt, kann ein Präsentkorb je nach Wunsch zusammengestellt werden.

Wir bitten zu Tisch…

Landgasthof Löbichau
Ein Geschichtsträchtiger Ort des Landkreises liegt im oberen Sprottental. 1255 wurde „Luboch“, das heutige Löbichau, das erste Mal urkundlich erwähnt und beherbergte vor allem während der Zeit der Salonkultur hochrangige Gäste. Da ist es nicht verwunderlich, dass man selbst heute noch auf einen Schmaus vorbeischauen kann. Der Landgasthof Löbichau lädt ein zu bürgerlicher bis moderner Küche mit regionalen und internationalen Gerichten. Ebenso ist er eine Empfehlung für Wanderer. Die Lage, direkt am Wald, ist ideal für einen Spaziergang und um den Tag dann gebührend ausklingen zu lassen, kann man im Anschluss im Biergarten des Landgasthofes verweilen, direkt unter einer 100 Jahre alten Kastanie.

Landgasthof Heukewalde
1906 wurde der Landgasthof Heukenwalde anlässlich eines Schützenfestes eröffnet. Mittlerweile ist darin nicht nur ein kulinarisches Wirtshaus, sondern auch eine Pension, in der man ländliche Erholung finden kann. Seit 2015 bewirtet Familie Rauschenbach den Landgasthof. Neben Mittagstisch, Abend- oder Geschäftsessen werden nach Wunsch auch Feierlichkeiten aller Art bewirtet und ausgerichtet.

Landgasthof Taupadel
Im Nobitzer Ortsteil Taupadel zwischen Altenburg und Schmölln findet sich ein gemütlicher Landgasthof. Viele Thüringer Spezialitäten und Hausmannskost sind auf der Speisekarte zu finden. Beliebt sind die Aktionstage wie zum Beispiel das Schnitzel-, Eisbein- oder Fischspezial. Außerdem stehen die Räumlichkeiten für Familienfeiern, Firmenfeste, Konferenzen oder Schulungen zur Verfügung.

© Eva Anna-Lena Zorn

Weitere Informationen zur Straußenfarm Burkhardt